Baumschutzsatzung für Oberursel – Antrag der KLIMALISTE

KLIMALISTE stellt Antrag zum Schutz der Bäume in Oberursel
Jeder Baum leistet einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz!

Mit einem Antrag zum Beschluss einer Baumschutzsatzung startet die KLIMALISTE Oberursel ins neue Jahr.

Ziel des Antrags an die Stadtverordnetenversammlung ist es, große, das Stadtbild und die Quartiere prägende Bäume auf privaten Grundstücken zum Wohle der Allgemeinheit zu erhalten.

„Bäume machen eine Stadt lebenswert, weil sie nicht nur die Innenstadt und die Ortsteile optisch verschönern, sondern weil sie für eine Beschattung und somit sommerliche Abkühlung innerorts sorgen“, so Christoph von Eisenhart Rothe, der als Forstwissenschaftler einen Entwurf einer „Satzung zum Schutz der Grünbestände in der Stadt Oberursel im Taunus“ so der offizielle Titel, für den Antrag der KLIMALISTE Oberursel erarbeitet hat.

„Auch sind diese besonderen Baumindividuen Lebens- und Rückzugsraum für viele Tierarten, wie Spechte, Amphibien, Fledermäuse und Insekten. Es nützt nichts, immer nur über den Artenschwund und vor allem das Insektensterben zu jammern. Mit einer Baumschutzsatzung zeigen die Stadtverordneten, dass sie es ernst meinen, gegen dieses Problem etwas zu unternehmen.

So wurden an unseren heimischen Eichen alleine weit über 1200 verschiedene Insektenarten nachgewiesen und viele andere Tierarten nutzen die Insekten als Nahrungsgrundlage“, so der Forstmann. „Diese Bäume sind somit ökologische Hotspots mitten in unseren Städten, die es unbedingt zu erhalten gilt.“

Unsere Pressemitteilung weiterlesen…

2022-01-10 KLIMALISTE stellt Antrag zum Schutz der Bäume in Oberursel